Kurztrip nach Hamburg und Helgoland

Hamburg und die ostfriesischen Inseln sind immer einen Besuch wert. Nachdem es in Hamburg mittlerweile eine fertige Sehenswürdigkeit mehr gibt, die Elbphilharmonie und wir Freikarten für ein Musical hatten, beschlossen wir ein verlängertes Wochenende in Hamburg zu verbringen und im Anschluss noch zwei Nächte auf der einzigen deutschen Hochseeinsel zu verbringen.

  • 2018_Hamburg_01
  • 2018_Hamburg_02
  • 2018_Hamburg_03

Der Flug nach Instrumentenflugregeln verlief angenehm Ereignislos und die Radarlotsen fädelten uns geschickt in eine lange Perlenkette von anfliegenden Airlines zur Landung in EDDH mit auf. Hamburg ist einer der wenigen großen Flughäfen in Deutschland, wo Gerneral Aviation Piloten noch willkommen sind. Dementsprechend angemessen sind auch die Gebühren für den An- und Abflug bzw. für zwei Tage parken. Vom Flughafen Hamburg geht es dann problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiter.

Helgoland-Düne und die „Hauptinsel“, dachten wir ist im Vergleich zu Hamburg gemütlich und klein. Aber auch hier war im Anflug auf den Inselflughafen auf der Düne bereits einiges an Verkehr im Funk. Ohne eine Übernachtung gebucht zu haben hat man selbst in der Nebensaison keine große Chance ein Zimmer zu bekommen. Auch die schönen Restaurants sind am Abend voll und eine Reservierung im Lokal der Wahl keine schlechte Idee.

Ein Spaziergang auf der Düne an vielen sehr zuverlässig anzutreffenden Kegelrobben und auf der Hauptinsel im Frühjahr brütenden Basstölpeln ist ein tolles Erlebnis. Nach spätestens zwei Tagen hat man allerdings alles gesehen und dem Weiterflug auf eine andere Insel oder der Rückzug zu einem guten Buch in einen Strandkorb ist eine Möglichkeit. Leider war unser Urlaub wie immer viel zu kurz und wir sind mit einem Tankstopp auf dem Flugplatz Wiefelstede-Conneforde (ICAO-Code: EDWP) zurück geflogen. Der Flugplatz liegt sehr idyllisch an einem schönen See und wir habe sogar günstigen Diesel tanken können. Auf den meisten Inselflugplätzen gibt es leider keine Sprit oder nur Avgas. Wir werden sicher wieder auf eine ostfriesische Insel fliegen. Der nächste Flug an die Nordsee ist nach Juist und Langeoog gegangen. Auch diese Inseln sind für eine Familienausflug mehr als geeignet. Ihr dürft euch also auf weitere Bilder und einen neuen Bericht freuen.